Sie befinden sich hier: Veranstaltungen
Unterstützt durch Gelsenwasser und Walentowski Galerien:

Sa., 20.10.: Was geht, Werl?


Jung sein in einer 800 Jahre alten Stadt.

Ein Projekt zwischen Musik, Theater, Fotografie und Kunst für Jugendliche und junge Erwachsene

Offener Projekttag und Workshop

Informationen unter: 0178/7779890

Der immer wieder hitzig aufflammenden Diskussion und der Thematik, in was für einer Lebenswelt sich die jungen Werler denn heute und in der Vergangenheit wiederfinden und was jung sein hier bedeutet, widmet sich das Projekt „Was geht, Werl?“ passend zum 800-jährigen Stadtjubiläum.

An einem offenen Projekttag am Samstag, 20. Oktober, von 10 bis 17 Uhr und einem Prozess in mehreren kleinen Workshops, können die Jugendlichen und jungen Menschen aus der Stadt ihrem Empfinden und ihre Gedanken zu diesem Thema in unterschiedlichen künstlerischen Genres Ausdruck verleihen. Ziel ist es eine Kaleidoskop aus Musik, Theater, Fotografie und bildender Kunst zu schaffen, das dann in Form einer bunten Collage dieser Genres am Samstag, 17. November, ab 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) den Interessierten präsentiert wird. Kurze Sequenzen aus Musik, Theaterszenen, Fotos und Bildern, ergänzt durch Tanz, werden live, auf Tonträger und per Video ein Gesamtbild generieren, das völlig spontan entstehen und bei dem im Vorfeld völlig offen ist, wie es genau aussehen wird.

Die Teilnahme wie auch die Präsentation ist kostenfrei und es kann ganz spontan mitgemacht werden. Informieren können sich Interessierte aber jederzeit vorab unter 0178/7779890.

10:00 Uhr
Teilnahme frei

« Zurück zur Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsarchiv

Alle vergangenen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungsarchiv.

Eigene Veranstaltung

Haben Sie Interesse daran, den Bahnhof Werl für Ihre eigene Veranstaltung zu mieten? Besuchen Sie unsere Informationsseite zum Thema Vermietungen!