Sie befinden sich hier: Veranstaltungen

Do., 26.03.: Fritz Eckenga


Aufgund der augenblicklichen Entwicklung rund um COVID-19 entfällt die Veranstaltung. Wann sie nachgeholt wird, entscheidet sich in der kommenden Zeit. Tickets behalten ihre Gültigkeit!

„Am Ende der Ahnenstange – Erschöpfungsgeschichten live“
Kabarettist, Dichter, Fussballfachsimpler und ehemals Rocktheater N8chtschicht

Mit seinem neuen Programm „Am Ende der Ahnenstange – Erschöpfungsgeschichten live“ tritt der Kabarettist Fritz Eckenga am Donnerstag, 26. März, um 20 Uhr im Werler Kulturbahnhof auf. Dabei nimmt der Dortmunder die Menschheit unter die Lupe. Bekannt geworden ist Eckenga als Bademeister beim Rocktheater Nachtschicht. In seinem Programm schaut er satirisch und bissig auf die Menschheit. Seit angeblich 300.?000 Jahren baselt der Mensch aufrecht über den Planeten, aber an seinem Hirnstamm hat sich so gut wie nichts weiterentwickelt. Die Evolution hat um gewisse Teile des menschlichen Brägens einen großen Bogen gemacht. Das erklärt vielleicht die eine oder andere Verhaltensweise bei der aktuellen Baureihe, macht aber wenig Hoffnung. Fritz Eckenga hat sich auf dem Wutbürgersteig umgesehen und gibt erschöpfend Auskunft über den gegenwärtigen Stand der menschlichen Entwicklung.
Neben der Vorstellung seines neuen Werks wird er auch Auszüge aus seinem Bühnenprogramm präsentieren. So wird der BVB-Fan erklären, dass man bei der Farbkombination schwarz-gelb nicht Schauriges wie „ehemalige Bundesregierung“, sondern Schönes wie „Borussia“ assoziieren darf.

19:30 Uhr
20:00 Uhr
20,00 Euro
23,00 Euro
Tickets sind im Augenblick im Vorverkauf nicht erhältlich!

« Zurück zur Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsarchiv

Alle vergangenen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungsarchiv.

Eigene Veranstaltung

Haben Sie Interesse daran, den Bahnhof Werl für Ihre eigene Veranstaltung zu mieten? Besuchen Sie unsere Informationsseite zum Thema Vermietungen!